Die Idee hinter Carpet Concerts

Größer, schneller, weiter, mehr Effekte und noch mehr Technik? Für namhafte Künstler und Bands fast schon ein Muss, um tausende von Fans zu mobilisieren.

Was aber, wenn man eigentlich gar kein Konzert im klassischen Sinne veranstalten will, sondern vielmehr ein Event, bei dem die Musik im Vordergrund steht, aber auch zwischendurch Unterhaltungen und das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen sollen?

Ein Event, wo es Phasen aktiven Zuhörens und Dabeiseins aber auch die der Unterhaltung  gibt und der Musiker inmitten der Zuschauer  auf seinem „Carpet“, anstatt auf einer Bühne sitzt?

Wie soll man eine Idee benennen, für die es noch keine offizielle Bezeichnung gibt, damit sich jemand etwas darunter vorstellen kann?

Ich nenne es Carpet Concerts! Natürlich, wie immer mit Pop. Rock & More covered by simply Cello...

In der Flexibilität liegt die Magie

Dieses Format eignet sich nicht nur als buchbares Event für private Anlässe sondern auch für Firmenfeiern und ist dabei mit fast dem selben Aufwand umsetzbar wie ein Empfang. 

Der Unterschied liegt in der Wahrnehmung für beide Seiten: Dem Künstler wird für mehrere kürzere Zeitspannen die volle Aufmerksamkeit geschenkt, denn zwischendurch darf wieder ausgiebig geredet werden - z. B. auch mit dem Musiker.

So ergibt sich einerseits eine Art Konzert-Feeling, andererseits ist es viel lockerer und ungezwungener dank abwechselnder Phasen von Musik und Gesprächen.

Carpet Concerts für den guten Zweck

In unterschiedlichen Abständen gibt Simply Cello zusammen mit Veranstaltern wie Kirchengemeinden oder dem CVJM Benefiz-Konzerte zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder e. V Köln.

Du möchtest selbst ein Konzert mit Simply Cello zugunsten des Fördervereins in Köln veranstalten? Sprich mich gerne dazu an!